Zutaten
Für das Low Carb Müsli
100 g Mandeln
gehackt
25 g gepuffter Quinoa
nur Eiweiß
1 Prise Salz

Knusper, Knusper Low Carb Müsli – so sehr hab ich mich schon lange nicht mehr auf’s Frühstück gefreut. Irgendwie auch kein Wunder, denn gesunde Rezepte und auch selbst gemachte Dinge stehen zur Zeit wirklich hoch im Kurs. Und noch viel besser, mein crunchy Müsli Rezept ist auch noch Low Carb. Perfekt eigentlich für den richtigen Start in den Tag. 🙂

Immer nur Toast, Marmelade und Butter zum Frühstück, das langweilt selbst mich als Marmeladen-Toast-Liebhaberin irgendwann mal ungemein. Deshalb kommt jetzt etwas Abwechslung in die Müsli-Schüssel. Bevor ich mir mein gesundes Müsli allerdings selber gemacht habe, habe ich überlegt, was ich im Gegensatz zu den gekauften Frühstücksflocken besser machen könnte. Schließlich soll das Müsli zum Frühstück auch eine viel bessere Alternative sein. Es sollte also Low Carb sein, einen tollen Crunch haben und natürlich ganz natürlich sein. Ohne Zucker, gehärtete Fette, Aromen und die ganzen Zusatzstoffe, die es so im handelsüblichen Knuspermüsli gibt.

Für meine Eat-Clean-Wünsche und healthy Ansprüche habe ich tatsächlich ein perfektes Low Carb Müsli Rezept gefunden, dass sich auch noch so einfach selber machen lässt. Und darauf lege ich ja nun wirklich sehr viel Wert. 🙂 Aber nun genug geschrieben, wir wollen Taten sehen und das Lovely Breakfast mit Nüssen sowie Samen zelebrieren!

Noch so ein leckeres Rezept für deinen Frühstückstisch ist mein selbst gemachter Schokoladenaufstrich. Das Besondere: Er ist ohne Zucker zubereitet und ganz clean. Ich finde, so kann man sich auch mal etwas mehr davon auf auf’s Brot schmieren. 🙂

Low Carb Müsli einfach selber machen (Kurzversion)

Für die Zubereitung des Rezeptes benötigst Du nur wenige Zutaten ohne viel Chichi. Und so wird das Low Carb Müsli einfach selber gemacht:

1

Alle Samen und Nüsse in einer Schüssel vermischen.

2

Das Ei trennen und das Eiweiß mit der Gabel etwas aufschlagen. Zusammen mit dem Agavendicksaft und einer Prise Salz zu der Nussmischung geben und gleichmäßig vermengen.

3

Auf einem Backblech verteilen und bei 120°C (Umluft, vorgeheizt) für 20-30 min. goldbraun backen. Gelegentlich wenden.

4

Nach dem Abkühlen wird das Müsli fester und kann in eine Dose abgefüllt werden.

Schritte
1

Zutaten miteinander vermengen

Für die Zubereitung vermischst Du alle Nüsse und Samen in einer großen Schüssel miteinander. Danach wird das Eiweiß und der Agavendicksaft sowie eine Prise Salz mit einer Gabel oder einem Schneebesen in einer separaten Schüssel leicht schaumig geschlagen.

Das Ganze gibst Du nun zu deiner Nussmischung und rührst es gut unter. Keine Sorge, die Masse ist eher etwas krümelig in seiner Konsistenz. Wenn Du dein Müsli noch etwas süßer magst, kannst Du gern noch Agavendicksaft hinzufügen.

Heize schon mal den Backofen auf 120°C (Umluft) vor, denn das Low Carb Müsli muss gleich darin backen.

2

Low Carb Müsli im Ofen backen

Verteile die Masse gleichmäßig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech. Ich empfehle hier das Müsli dünn zu verteilen. So wird es schön knusprig.

Nun kommt das Müsli in den Ofen und muss etwa 20-30 Minuten goldbraun backen. Vergiss nicht, gelegentlich “umzurühren”. Am Rand wird das Müsli nämlich sehr schnell braun. Wenn Du merkst, dass das Müsli sehr schnell braun und knusprig wird, stelle die Temperatur etwas nach unten. So läufst Du nicht Gefahr, dass dir das Müsli verbrennt.

Wenn dein Low Carb Müsli die gewünschte Farbe bekommen hat, stellst Du den Backofen aus und lässt es noch gute 10 bis 15 Minuten nachtrocknen.

Bevor Du das Low Carb Müsli in eine Dose oder in ein Glas abfüllst, sollte es natürlich abkühlen. Die Mengenangabe reicht in etwa für ein großes 1 Liter Glas.

Tipp: Zu Quark und Joghurt!

Ganz besonders lecker finde ich das Low Carb Müsli als crunchy Topping auf Quark oder Joghurt. Dazu noch ein paar frische Beeren und fertig ist ein Low Carb Frühstück durch und durch.

Und natürlich isst auch das Auge mit. In ein paar hübschen Schalen sieht das Frühstück natürlich noch viel essenswerter aus. Ich habe mich beispielsweise für die stilvollen Schüsseln aus der PEILI-Serie von Zone Denmark entschieden. Sie sind nicht nur schick anzusehen und kommen in tollen Farben daher, sondern sind auch noch wahnsinnig funktionell und robust. Zu jeder Schüssel gibt es nämlich einen praktischen, stylischen Deckel dazu. So kannst Du dir dein Frühstück für den nächsten Tag schon mal vorbereiten, in den Kühlschrank stellen und kurz bevor Du es servierst, mit etwas crunchy Low Carb Müsli bestreuen. 🙂

Beeren in einem Sieb

Müsli zum Frühstück mit Beeren

Knuspriges Müsli aus dem Backofen

Fazit: Noch mehr Müsli Rezepte!

Eine leckere Variante, sein Müsli mitzunehmen, ist beispielsweise ein Müsliriegel. 🙂 Er liegt nicht nur gut in der Tasche, sondern auch bestens in der Hand. Mit vielen nährstoffreichen Zutaten ist er ein toller Snack für Zwischendurch. Hier findest Du meine leckeren veganen Müsliriegel für den kleinen Hunger.

Low Carb Müsli – Crunchy Frühstück Wertung: 5 / 5 (3Stimmen)
8 Kommentare
  1. Hallo Saskia,
    das Müsli schmeckt MEGA, MEIN Liebster ist kein Müsli Fan , aber dieses liebt er, vielen Dank für das Rezept.Grüsse von der Nordsee

    1. Liebe Petra, das ist ja total goldig. ^^Da freue ich mich, dass es euch allen schmeckt. Wunderbar. Vielen Dank und liebe Grüße. Saskia

  2. Habe heute auch mal dein Rezept ausprobiert und ich bin eigentlich überhaupt kein Müsli Fan aber dieses schmeckt mega!!!!! Ich weiß das es schwierig ist die nächste Frage zu beantworten aber kannst du mir sagen für Wieviele Portionen dein Rezept so ungefähr ausgelegt ist?

    1. Das freut mich richtig. Mit den Portionen ist das schwierig zu sagen. Ich mache den Crunch zum Beispiel ins Müsli oder Joghurt. Andere essen ihn wahrscheinlich so. 😀 Ich würde sagen, dass er eine Woche reicht. Je nach Größe deiner Schüssel. 🙂 LG

  3. Wow! Wie schön die Bilder sind!! Und das Müsli sieht wirklich auch richtig lecker aus.
    Speicher ich mir mal ab und werde ich sicherlich ausprobieren 🙂

  4. Hallo Saskia ,
    das Knusper-Müsli schmeckt toll und ist schnell und einfach herzustellen! Ich mag es besonders mit griechischem Yoghurt.
    Danke für das Rezept! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Foodbloggerin mit Kaffee in der Hand

„Hallo. Das ist ella’s table. Ein gedeckter Tisch voll mit natürlichen Dingen, einfachen Rezepten, unkomplizierten Gerichten und einer großen Portion geliebter Food Fotografie. Ein Foodblog, der uns nicht vergessen lassen soll, wie schön Natürlichkeit doch ist. Wie Möhren schmecken und Kräuter riechen. Damit die Einfachheit irgendwann nicht nur eine schöne Erinnerung bleibt.“

ella's table on instagram
Erhalte neue Rezepte direkt ins Postfach
Abonniere meinen Newsletter.
Instagram Facebook Pinterest