Zutaten
Für den Kartoffelgratin
mittelgroß
mittelgroß
0,3 L Bier
am besten malziges Bier
1/2 Bund Petersilie
150 g Käse
Cheddar oder Gouda
Zum Abschmecken
zum Abschmecken Salz
zum Abschmecken Pfeffer

Kartoffelgratin mit Bier – man könnte meinen, das Rezept stammt aus einem Kochbuch für Studenten. “Mit wenigen Zutaten einen Auflauf mit viel Geschmack ganz einfach selber zubereiten.” Das ist eindeutig die Koch-Zauberformel für ein leckeres Bier-Kartoffelgratin mit absoluter Geling-Garantie.

Als ich diesen heißen Rezept Tipp von meinem Bruder bekommen habe, fragte ich mich wirklich: Was hat er da schon wieder aufgeschnappt. Bier im Gratin? Kann das schmecken? Und tatsächlich, Bier gibt dem Kartoffelgratin durch sein malziges Aroma eine absolut leckere und kräftige Würze. Überbacken mit Käse wird daraus ein wirklich tolles vegetarisches Gericht.

Einfach kochen wie zu Studentenzeiten, manchmal sollte man wirklich über den Tellerrand hinaus essen, um die vielen leckeren Dinge da draußen nicht zu verpassen. Da ich nun wirklich kein Biertrinker bin, schmeckt’s mir trotzdem. Liegt vielleicht auch daran, dass der bittere Geschmack von Bier durch das Kochen verfliegt. Sorry, aber ich bin leider nicht für ein Feierabendbier zu haben. Dafür aber für das grandiose Rezept hier. Danke liebster Bruder, jetzt bin ich um eine Erfahrung reicher. 😀

Das Kartoffelgratin Rezept mit Bier passt als Beilage hervorragend zu den verschiedensten Fleischgerichte. Obwohl er auch ohne Probleme so gegessen werden kann.

Steps
1

Kartoffeln mit Bier einkochen

Als erstes werden die Kartoffeln sowie Zwiebeln in dünne Scheiben geschnitten und in Butter angedünstet. Danach löschst Du das Ganze mit dem kompletten Bier ab und lässt alles ca. 5 Minuten einkochen. Sollte das Bier zu stark verdunsten, gibst Du noch eine Tasse Wasser hinzu.

Nun geht’s ans Abschmecken. Sei mit Salz und Pfeffer ruhig etwas mutiger, denn Kartoffeln können sehr viel Würze vertragen. Auch die klein geschnittene Petersilie kann nun dazu gegeben werden.

Noch einmal kurz umgerührt, ist das Kartoffelgratin mit Bier auch schon fast fertig. Zum Schluss gibst Du ihn in eine Auflaufform und streust den Käse darüber. Bei ca. 165°C (vorgeheizt, Umluft) stellst Du das Kartoffelgratin etwa 25 bis 30 Minuten in den Ofen. Die Garzeit kann natürlich, je nach dem wie dünn die Kartoffelscheiben sind, ein wenig abweichen.

Tipp: Am besten schmeckt der Kartoffelauflauf wenn Du ein malziges Bier verwendest.

Tip: Nur 6 Zutaten für das Gratin!

6 Zutaten, ein Kartoffelgratin und ganz viel Hunger – ich bin mir sicher, deine Geschmacksknospen werden das Rezept lieben. Gerne kannst Du das Gericht mit vielen weiteren Zutaten kombinieren. 🙂

Kartoffelgratin mit Bier selber machen (Kurzversion)
Für die Zubereitung des Rezeptes benötigst Du nur wenige Zutaten ohne viel Chichi. Und so wird das Kartoffelgratin mit Bier einfach selber gemacht:
  • 1

    Kartoffeln und Zwiebeln klein schneiden und in etwas Butter in der Pfanne andünsten. Das Ganze mit Bier ablöschen und kurz einkochen lassen. Eventuell noch etwas Wasser dazugeben.

  • 2

    Die Kartoffeln mit Salz und Pfeffer sehr großzügig würzen. Die gehackte Petersilie ebenfalls dazugeben.

  • 3

    In eine Auflaufform füllen, mit Käse bestreuen und bei 165°C (ohne vorheizen, Umluft) etwa 30 Minuten überbacken.

Kartoffelgratin mit Bier und frischer Petersilie Wertung: 0 / 5 (0Stimmen)
2 Kommentare
  1. Commenter
    Wolfgang

    Die Angaben zum Käse fehlen. Welcher Käse passt am besten und wieviel braucht man?

    1. Commenter
      Saskia

      Hallo Wolfgang, den Auflauf kannst Du mit so viel Käse überbacken wie Du möchtest. 🙂 Ich finde beispielsweise Cheddar sehr passend. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Frau trinkt Kaffee

Hallo. Das ist ella’s table.

„Ein gedeckter Tisch voll mit natürlichen Dingen, einfachen Rezepten, unkomplizierten Gerichten und einer großen Portion geliebter Food Fotografie. Ein Foodblog, der uns nicht vergessen lassen soll, wie schön Natürlichkeit doch ist. Wie Möhren schmecken und Kräuter riechen. Damit die Einfachheit irgendwann nicht nur eine schöne Erinnerung bleibt.“

ella’s table auf instagram


Fehler This endpoint has been retired

Erhalte neue Rezepte direkt ins Postfach
Abonniere meinen Newsletter.
Instagram Facebook Pinterest