Hummus kann so einfach sein – ein Rezept, ein paar Kichererbsen und „schwups“ hast Du dir einen leckeren Dip oder auch Brotaufstrich selber gemacht.

Die Sache mit dem Hummus kenne ich eigentlich schon aus meiner Studienzeit. Plötzlich waren diese ganzen neuen vegetarischen Aufstriche und Dips super angesagt. Tomate-Rucola, Pilz-Wurst-Paste oder Bohnenaufstrich – die Zeit war also gekommen, um den Brotbelag zu revolutionieren. Und dann war da dieses Mus – es klang anfangs schon etwas komisch. Ein Mus aus Kichererbsen und dennoch hat es mir vom ersten Bissen an super gut geschmeckt. Ich muss gestehen, das orientalische Mus hab ich eine zeitlang auch nur im Supermarkt gekauft. Und ich frage mich bis heute, „Warum eigentlich?“. Denn Hummus kann ich doch auch selber machen. Ja, na klar…

Seit dieser Erkenntnis bereite ich mir meinen einfachen Hummus wirklich selber aus Kichererbsen zu. Mal verwende ich mehr orientalische Gewürze, mal weniger. Manchmal verfeinere ich das Rezept noch mit etwas Koriander oder lasse die Sesampaste (Tahini) einfach ganz weg. Es gibt also keine Zubereitungsgrenzen. 😉 Trotzdem habe ich für euch mein liebstes Rezept in diesem Post zusammengefasst.

Lecker, lecker. Dazu gibt es oft das typische orientalische Fladenbroteinen Tortilla, oder auch 4. 😀 Gern kann er auch auf einem Brot gegessen werden oder als Beilage zu einem Couscous-Salat. Ob für Dipper oder Brotschmieren – Das Mus hat zweifelsohne sehr flexible Verwendungsmöglichkeiten. Damit er sich etwas länger hält, kannst Du ihn in ein Glas füllen und flächendeckend Öl darüber geben.

Aber nun zum Wesentlichen … 😉

Zubereitung: Würziger Hummus einfach selber machen und zubereiten

Für die Zubereitung des Rezeptes benötigst Du nur wenige Zutaten ohne viel Chichi. Und so wird der Hummus ganz einfach selber gemacht und zubereitet.

Fladenbrot dippen

Rezept: Hummus – einfach und würzig

Zutaten
Für den Hummus
2 Zehen Knoblauch
Tahini
100 ml Öl
geschmacksneutral
80 ml Wasser
1 Zweig Petersilie
1 1/2 TL Salz
  • 1

    Getrocknete Kichererbsen zubereiten

    Für das Hummus müssen die getrockneten Kichererbsen mindestens 1 Stunde gekocht werden.

    Für die Zubereitung können entweder Kichererbsen aus dem Glas oder getrocknete verwendet werden. Ich verwende aber ausschließlich getrocknete Kichererbsen, da mir der Geschmack einfach besser gefällt.

    Solltest Du getrocknete Kichererbsen für dein Rezept nehmen, ist es wichtig diese für 12 Stunden in Wasser quellen zu lassen. Das kannst Du gern über Nacht machen. Damit die Kichererbsen auch weich und „pürierbar“ werden, müssen sie noch für etwa 1 Stunde in einem Topf gekocht werden.

  • 2

    Kichererbsen aus den Glas verwenden

    Kichererbsen aus dem Glas sind natürlich eher was für spontane Hummus-Zubereitungen, denn so sparst Du dir den kompletten Schritt mit dem quellen lassen sowie weichkochen.

  • 3

    Alle Zutaten werden in einen Mixer gegeben und zu einem feinen Mus verarbeitet.

  • 4

    Je nach Konsistenz kann zusätzlich etwas Öl hinzugefügt werden.

  • 5

    Zum Schluss noch einmal abschmecken. Fertig!

  • 6

    Haltbarkeit von Hummus!

    Der Hummus hält sich gut eine Woche im Kühlschrank, wenn Du ihn zum Schluss komplett mit Öl bedeckst.

Einfacher Hummus, und dann auch noch gesund!

Das Rezept ist wirklich einfach in seiner Zubereitung und hat noch einen kleinen Vorteil. Er ist wahnsinnig gesund und vollwertig. Denn Kichererbsen enthalten wichtige Vitamine wie Folsäure und auch viele Mineralstoffe wie Zink, Eisen und Magnesium. Darüber hinaus unterstützen die enthaltenen Ballaststoffe eine gute Verdauung. Schon allein aus diesem Grund sollten wir eindeutig mehr Hummus selber machen und natürlich auch essen. 🙂

Hummus mit frischem Koriander

Wenn es Koriander Fans unter euch gibt, dann solltet ihr das Rezept unbedingt mit frischem Koriander probieren. Hierfür wird einfach eine beliebige Menge zum Hummus gegeben und mit den restlichen Zutaten püriert. Gern kannst Du auch den Koriander fein hacken und dann unter das fertige Hummus rühren.

Hummus – einfach und würzig Wertung: 4.75 / 5 (4Stimmen)
4 Kommentare
  1. Commenter
    Andrea

    Hallo, das sieht ja lecker aus 🙂 Hast du auch ein Rezept für das Brot dazu?
    Viele Grüße
    Andrea

    1. Commenter
      Saskia

      Liebe Andrea,
      schön, dass dir mein Hummus gefällt. 🙂 Die Tortillas sind eigentlich im Rezept verlinkt. Hier aber nochmal der direkte Link zum Rezept. Liebe Grüße, Saskia

  2. Commenter
    Peg

    Ja hört sich gut an. Kleiner Tipp gib noch. Etwas frischen Koriander zum Hummus hinzugeben. Passt super zu Kichererbsen.

    1. Commenter
      Saskia

      Hej, ja… ab und zu verfeinere ich den Hummus auch mit Koriander. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Frau trinkt Kaffee

Hallo. Das ist ella’s table.

„Ein gedeckter Tisch voll mit natürlichen Dingen, einfachen Rezepten, unkomplizierten Gerichten und einer großen Portion geliebter Food Fotografie. Ein Foodblog, der uns nicht vergessen lassen soll, wie schön Natürlichkeit doch ist. Wie Möhren schmecken und Kräuter riechen. Damit die Einfachheit irgendwann nicht nur eine schöne Erinnerung bleibt.“

ella’s table auf instagram


Fehler This endpoint has been retired

Erhalte neue Rezepte direkt ins Postfach
Abonniere meinen Newsletter.
Instagram Facebook Pinterest