Unschlagbar dieser Hefezopf. Und mit Marmelade erst. Lasst uns fröhlich kneten und flechten, damit dieses Jahr zu Ostern eines der köstlichsten Gebäcke auf dem Tisch steht, dass ihr je gebacken habt.

Hach ja. Der Duft von, wenn Du die Tür zu deinem Ofen öffnest. Und der erste Blick dir schon verrät, dass es ein extrem leckeres Exemplar sein muss. 

Hefezopf ohne Ei selber backen

Ich kann euch versichern, Hefezopf kannst Du auch ohne Ei ganz einfach selber backen. Das vegane Hefeteige ziemlich geling sicher sind, bewiesen uns ja schon einige Rezepte aus der Kategorie „Hefe“. Ob Apfelkuchen, Burger Buns oder Focaccia – letztlich kommt es darauf an, wie intensiv Du deinen Teig knetest. Je länger, desto weicher und luftiger wird er am Ende auch sein. Das liegt vor allem daran, dass sich das Klebereiweiß im Mehl erst nach einer Weile richtig verbinden kann. Die Hefebakterien tun dann ihr übriges und pusten jede Menge Luft in den Teig, so dass er schön locker wird.

Süßer Hefezopf mit Marmelade

Das mit dem Hefezopf flechten muss nicht gelernt sein

Damit aus einem Hefeteig auch ein richtiger Hefezopf wird, kannst Du ihn vor dem backen noch flechten. Hier werden 2 Stränge, 3 Stränge oder sogar 5 Stränge verwendet. Heute gibt es einen hübschen Hefezopf mit Marmeladenfüllung, der aus 2 Teigteilen geflochten wird. Sozusagen ein „Hefetwist“ mit schöner Struktur. Wenn Du mehr über schöne Flechttechniken wissen möchtest, kannst Du auf dem Blog von besondersgut weitere Hefebackwerke bestaunen.

Zubereitung: Hefezopf mit Marmelade einfach selber machen und zubereiten

Für die Zubereitung des Rezeptes benötigst Du nur wenige Zutaten ohne viel Chichi. Und so wird der süße Hefezopf mit Marmelade ganz einfach selber gemacht und zubereitet:

Rezept: Hefezopf mit Marmelade (ohne Ei)

Zutaten
Für den Hefezopf
Typ 630
oder anderer
1 Prise Salz
1/2 Würfel (20g) Hefe
oder Trockenhefe
zum Bestreichen
nach Wahl
Optional
  • 1

    Gib das Dinkelmehl (Typ 630) in eine Backschüssel und forme eine Mulde in die Mitte.

  • 2

    Nun wird der lauwarme Haferdrink mit Zucker verrührt und in die Mulde gegossen.

  • 3

    Krümel die frische Hefe ebenfalls hinein und bedecke das Ganze mit etwas Mehl vom Rand. Der Ansatz muss jetzt für 5 bis 10 Minuten an einem warmen Ort stehen.

  • 4

    Wenn der Teig Blasen wirft, kann die flüssige Margarine sowie eine Prise Salz hinzugefügt werden.

  • 5

    Jetzt wird der Teig für 7 bis 10 Minuten gut geknetet. (Es ist hilfreich, den Teig am Rand zu ziehen und wieder zusammenzufalten.) Der fertige Teig muss nun für 45 bis 60 min. zugedeckt an einem warmen Ort stehen und sein Volumen erhöhen.

  • 6

    Backpapier oder optional Tuch bemehlen und den Teig anschließend rechteckig ausrollen. Danach mit 2-3 EL Marmelade bestreichen.

  • 7

    Rolle die kurze Seite des Teiges mit Hilfe des Backpapiers zu einer Schlange auf und schneide ihn in der Mitte mit einem scharfen (!) Messer auseinander. So entstehen 2 Teigteile.

  • 8

    Beide Teigteile werden nebeneinander gelegt und immer wieder abwechselnd von links sowie rechts übereinander geschlagen, sodass sie sich ineinander verdrehen. Anschließend nochmal für etwa 20 min. warm stellen.

  • 9

    Bestreiche den Hefezopf mit etwas flüssiger Margarine und backe ihn bei 180°C (Umluft/ vorgeheizt) für 25 bis 30 min. goldbraun aus.

  • 10

    Tipp: Mit Zuckerguss und Mandelblättchen

    Zum Schluss 2 EL Puderzucker und 1 TL Zitronensaft verrühren und über den Hefezopf geben. Bestreue ihn gern noch mit ein paar gerösteten Mandelblättchen.

Zuckerguss für meinen Hefezopf

Ob extra Margarine oder Zuckerguss – oben drauf darf, was gefällt. Viele geben auf ihren Hefezopf noch ein kleines Highlight aus Zuckerguss. Hierfür werden 2 EL Puderzucker und 1 TL Zitronensaft oder Wasser zu einem zähflüssigen Guss verrührt. Anschließend kannst Du ihn mit einem Löffel oder einer Spritztüte über den süßen Hefezopf laufen lassen. Wenn Du magst, kannst Du auch ein paar gerüstete Mandelblättchen darüber streuen. Köstlich. Köstlich. 🙂

Hefezopf mit Marmelade – vegan Wertung: 5 / 5 (7Stimmen)
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram Facebook Pinterest