Du bist auf der Suche nach einer Gemüsebrühe voller Geschmack? Mit meinem Grundrezept kannst Du dir in nur zwei Schritten eine Brühe aus Suppengrün ganz einfach selber machen.

Viele Suppen, Beilagen und Soßen bekommen durch Gemüsebrühe erst einen richtig würzigen Geschmack. Und das ganz ohne Geschmacksverstärker und Aromen. Denn viele Instant Streuwürzen bestehen aus Hefeextrakt, Glutamat und zu viel Salz. Manchmal versteckt sich unter den Zutaten sogar Palmfett und Zucker. Deshalb möchte ich dir mit dieser einfachen Kochanleitung zeigen, wie du ohne großen Aufwand deine eigene gesunde Brühe zubereiten kannst.

Der Gemüsefond enthält kaum Kalorien und kann hervorragend als Grundlage für die verschiedensten Suppen verwendet werden. Zur Zubereitung eignen sich verschiedene Gemüsesorten und Kräuter. Ich verwende am liebsten Sellerie, Lauch, Karotten, Zwiebeln, Liebstöckel und Petersilie. Diese natürlichen und gesunden Zutaten verwandeln einfaches Wasser in eine wirklich sehr leckere und leichte Gemüsebrühe. 🙂

Natürliche Gemüsebrühe

Du wirst überrascht sein, wie viel Geschmack in Gemüse stecken kann. Meine Rezepte bekommen so ein ganz besonderes Aroma. 🙂

PS: Auch aus Abfällen vom Karotten schälen oder den Stängeln der Petersilie lässt sich hervorragend eine Brühe zubereiten. So verwertest Du ganz nebenbei Abfallreste und sparst auch noch ein paar Euro.

Zubereitung: Gemüsefond einfach selber machen und zubereiten

Für die Zubereitung des Rezeptes benötigst Du nur wenige Zutaten ohne viel Chichi. Und so wird der Gemüsefond ganz einfach selber gemacht und zubereitet.

Gemüsebrühe im Glas

Rezept: Gemüsebrühe aus Suppengrün

Zutaten
Für die Gemüsebrühe
1/2 Knolle Sellerie
1 Stange Lauch
2 kleine Zwiebel(n)
1 TL Salz
1-1.5 L Wasser
Optional
etwas frischen Liebstöckel
Zum Andünsten
geschmacksneutral
  • 1

    Karotten, Sellerie und Zwiebeln schälen und klein schneiden. Zusammen mit dem Lauch in etwas Öl andünsten.

  • 2

    Anschließend wird das Gemüse in etwas Öl kurz in einem Topf angedünstet und mit 1000-1500 ml abgelöscht. Danach gibst Du noch etwas Salz hinzu und lässt das Ganze etwa 30 bis 35 Minuten bei geringer Hitze köcheln.

  • 3

    Nachdem das Gemüse gar ist, kannst Du es mit einem Sieb in ein Glas abseihen oder direkt als Suppengrundlage weiter verwenden.

    Möchtest Du das Gemüse als Suppeneinlage nutzen, dann schneidest Du es im Vorfeld einfach etwas kleiner.

  • 4

    Die Gemüsebrühe kann nun eingefroren oder weiter verarbeitet werden. Sie hält sich etwa 2-3 Tage im Kühlschrank.

Gemüsebrühe einfrieren

Wenn es mal schnell gehen muss und Du nicht auf Instantprodukte zurückgreifen möchtest, kannst Du dir die Gemüsebrühe auch einfrieren. Fülle dazu die Flüssigkeit in Eiswürfelformen und stelle sie in den Gefrierschrank. So hält sich die Gemüsebrühe viel länger und lässt sich einfacher portionieren.

Gemüsefond – Grundlage für viele Rezepte

So einfach kannst Du dir deinen eigenen Gemüsefond mit ganz viel Geschmack selber kochen. Sie eignet sich als Grundlage für viele tolle und leckere Rezept. Schon mal eine kalorienreduzierte vegetarische Soljanka gekocht? Für die Zubereitung kannst Du ganz einfach diese Gemüsebrühe aus natürlichen Zutaten verwenden.

Natürliche Gemüsebrühe aus Suppengrün Wertung: 5 / 5 (3Stimmen)
3 Kommentare
  1. Hallo Saskia, Deine Mutter hat mur heute Deinen Blog empfohlen – ich bin ganz angetan davon! Hab mich schon bissl eingelesen, bin auch ewig schon an guter/gesunder Ernährung mit saisonal-regionalem Touch interessiert. Zur Zeit stille ich – hast Du dazu vielleicht noch etwas geschrieben was ich noch nicht gefunden habe? Schau doch auch mal gern bei unseren Unstrut-Lamas vorbei. Bei denen muss ich mich meist sputen, dass Sie mir nicht alle Kräuter wegmampfen. Ich freue mich, von Dir zu hören. Grüße Alina mit Baby Ida

    1. Commenter
      Saskia

      Ja Hallo liebe Alina, die Mutti wieder. 😛 Schön, dass dir mein Blog gefällt. Du findest ihr wirklich viele ausgewogene Rezepte. Schnell, einfach und natürlich, wenig Zucker, vollwertig, low carb… aber direkt zum Thema Stillen gibt es noch keine Themen. In naher Zukunft ist eine neue Rubrik für Baby Food geplant, quasi all das, was die Minis auch essen können ohne viel Chichi und vor allem ohne zu viel Zucker. Gern schau ich mal auf deiner Seite vorbei. Die Lama Seife habe ich auch schon ausprobiert. 🙂 Liebe Grüße, Saskia

      1. Huhu danke Dir für die schnelle Rückmeldung. Da bin ich mal gespannt und les weiter fleissig mit. Bei Seifennachschub einfach Deiner Mama Bescheid geben 😉 LG nach Leipzig ALina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Frau trinkt Kaffee

Hallo. Das ist ella’s table.

„Ein gedeckter Tisch voll mit natürlichen Dingen, einfachen Rezepten, unkomplizierten Gerichten und einer großen Portion geliebter Food Fotografie. Ein Foodblog, der uns nicht vergessen lassen soll, wie schön Natürlichkeit doch ist. Wie Möhren schmecken und Kräuter riechen. Damit die Einfachheit irgendwann nicht nur eine schöne Erinnerung bleibt.“

ella’s table auf instagram


Fehler This endpoint has been retired

Erhalte neue Rezepte direkt ins Postfach
Abonniere meinen Newsletter.
Instagram Facebook Pinterest