Alles in einem Topf – Ratatouille lässt sich ganz einfach selber machen. Denn das Gemüse kommt einfach nur in einen Topf und wird geschmort. Auch das Rezept für die Polentaschnitten kann sich wirklich sehen lassen. Oder sagen wir mal, das kann sich wirklich schmecken lassen. Genau das liebe ich so an der italienischen Küche. Denn sie ist einfach und sie schmeckt immer frisch.

Ob sonnengereifte Tomaten, frische Kräuter oder kräftiges Olivenöl – aus diesen Zutaten lassen sich ganz einfach und schnell leckere Gerichte zubereiten. Neben Pizza und Pasta ist Ratatouille ein Rezept, das auch hervorragend für Kochanfänger oder Schnellköche geeignet ist. Denn das Gemüse wird nur klein geschnitten, das gute Olivenöl im Topf heiß gemacht und alles kurz angedünstet. Abschmecken, fertig! Das nenne ich mal “delizioso”. 🙂

Du kannst das Gericht aus den verschiedensten Gemüsesorten selber machen. Viele verwenden für die Zubereitung beispielsweise Auberginen, Paprika und Tomaten. Ich mag mein Rezept aber am liebsten mit Zucchini und einem guten Olivenöl. Besonders hochwertige Olivenöle bekommst Du natürlich direkt beim Feinkosthändler.

Ratatouille mit Polentaschnitten selber machen

Ratatouille als Gemüse Beilage

Das Ratatouille kann man natürlich nicht nur zu Polenta essen. Es eignet sich auch hervorragend als Gemüse Beilage für Reis, Couscous und sogar Pasta. Egal für welche Zutaten Du dich letztlich entscheidest, genau so kannst Du vegan italienisch genießen!

Du bist Italien so richtig verfallen? Ein selbst gebackenes Focaccia bringt dich bestimmt ein Stück näher zur Sonne Italiens. Natürlich darf dazu ein richtig frisches Pesto nicht fehlen. Wie wäre es mit Pesto rosso aus Tomaten oder einem Basilikum Pesto? Lecker.

Zubereitung: Ratatouille einfach selber machen und zubereiten

Für die Zubereitung des Rezeptes benötigst Du nur wenige Zutaten ohne viel Chichi. Und so wird das Ratatouille mit Polentaschnitten ganz einfach selber gemacht und zubereitet:

Teller mit Polenta und Ratatouille

Ratatouille mit Polentaschnitten – vegan italienisch genießen

Zutaten
Für das Ratatouille
mittelgroß
kleine
Zum Abschmecken
Für die Polentaschnitten
500 ml Wasser
1 TL Salz
nach Belieben
  • 1

    Für die Polentaschnitten das Wasser im Topf erhitzen, den Maisgrieß hinein rieseln lassen und das Salz hinzufügen.

  • 2

    Kurz aufkochen lassen und anschließend bei geringer Hitzezufuhr 30 min. ausquellen lassen.

  • 3

    2 EL Margarine unterrühren, in einer Form verteilen und 15 min. fest werden lassen.

  • 4

    Die feste Polenta in Stücke schneiden und in Olivenöl goldbraun backen.

  • 5

    Für das Ratatouille die Zwiebeln sowie die Zucchini klein schneiden und in etwas Olivenöl andünsten.

  • 6

    Die Dosentomaten, etwas Tomatenmark sowie Knoblauch hinzufügen und 5 min. aufkochen lassen.

  • 7

    Abschließend mit Agavendicksaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig!

So richtig italienisch wird’s…

Ob mit Zucchini, Auberginen oder Paprika, so richtig italienisch wird dein Ratatouille Rezept, wenn Du für die Zubereitung die wirklich echten Zutaten aus Italien verwendest. Mein leckeres Olivenöl und Tomatenmark kaufe ich beispielsweise beim italienischen Feinkosthändler oder ganz bequem über einen Onlineshop. So steckt die Sonne Italiens am Ende auch in deinem Rezept. 🙂

Ratatouille mit Polentaschnitten – vegan italienisch genießen Wertung: 5 / 5 (2Stimmen)
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Frau trinkt Kaffee

Hallo. Das ist ella’s table.

„Ein gedeckter Tisch voll mit natürlichen Dingen, einfachen Rezepten, unkomplizierten Gerichten und einer großen Portion geliebter Food Fotografie. Ein Foodblog, der uns nicht vergessen lassen soll, wie schön Natürlichkeit doch ist. Wie Möhren schmecken und Kräuter riechen. Damit die Einfachheit irgendwann nicht nur eine schöne Erinnerung bleibt.“

ella’s table auf instagram


Fehler This endpoint has been retired

Erhalte neue Rezepte direkt ins Postfach
Abonniere meinen Newsletter.
Instagram Facebook Pinterest