Sommer, so mag ich dich – Lecker leichter Quinoa Salat mit fruchtigem Granatapfel und knackiger Paprika. Das vegane Rezept passt wirklich perfekt zur nächsten Gartenparty, Grillen am See oder als kleiner Balkon-Snack für Zwischendurch.

Endlich lacht auch mal die Sonne wieder und die Temperaturen versprechen uns eindeutig Sommer. Und was passt da natürlich am besten dazu? Genau, leichte Gerichte und sommerliche Rezepte mit viel Geschmack. Mein veganer Quinoa Salat besteht aus 2 verschiedenen Quinoasorten. Die dunklen Samen sind bissfest und eignen sich somit hervorragend als Salatzutat. Die weißen Samen hingegen werden durch das Kochen etwas weicher und feiner im Geschmack. Das Tolle am Quinoa ist, dass er kein Gluten enthält und deshalb auch bei Zöliakie ohne Probleme genossen werden kann.

Die Kerne aus dem Granatapfel geben dem Quinoa Salat eine ganz leckere und fruchtige Frische. Für das Rezept können natürlich auch andere fruchtige Zutaten wie Erdbeeren, getrocknete Pflaumen oder Cranberries verwendet werden.

Quinoa macht aus einem einfachen Salat Rezept einen wirklich vollwertigen Genuss. Und er sieht natürlich ganz fantastisch aus, schön bunt und knackig. 🙂 Und.. in meinem Sommersalat findest Du garantiert keine tierischen Zusätze – also alles vegan. 🙂

Mit Quinoa Salat kannst Du auch ganz leckere Pilze füllen. Meine gefüllten Champignons lassen sich auch sehr gut auf dem Grill zubereiten oder im Backofen mit Käse überbacken.

Zubereitung: Quinoa Salat einfach selber machen und zubereiten

Für die Zubereitung des Rezeptes benötigst Du nur wenige Zutaten ohne viel Chichi. Und so wird der gesunde Quinoa Salat ganz einfach selber gemacht und zubereitet.

Quinoa Salat auf Löffel

Rezept: Quinoa Salat mit Paprika

Zutaten
Für den Quinoa Salat
100 g Quinoa
bunte Sortenmischung, Tricolor
gelb
1/2 Bund Petersilie
2 EL Öl
geschmacksneutral
zum Abschmecken
  • 1

    Quinoa kochen

    Zuerst muss der Quinoa etwas gewaschen und anschließend mit der 2,5-fachen Menge Wasser ca. 15 Minuten geköchelt werden. Die Zubereitung von Quinoa steht aber meist auf der Verpackung. 🙂 Ich lasse den Quinoa am liebsten noch etwas bissfest.

  • 2

    Während der Quinoa vor sich hin köchelt, können die Kerne schon mal aus dem Granatapfel entfernt und die gelbe Paprika sowie die frischen Kräuter kleingeschnitten werden. Nachdem der Quinoa fertig gekocht und etwas abgekühlt ist, können alle Zutaten miteinander verrührt werden.

  • 3

    Das Dressing für den Quinoa Salat würde ich in einer Tasse separat anrühren. Hierfür fügst Du den Saft einer halben Zitrone, Agavendicksaft, 2-3 EL Wasser sowie das Öl zusammen und gibst es anschließend über den Salat.

  • 4

    Zum Schluss wird der Quinoa Salat nach Belieben mit Salz, Pfeffer und gegebenenfalls noch mit etwas Zitronensaft gewürzt. Da Quinoa sehr neutral schmeckt, kannst Du das Ganze ruhig etwas großzügiger würzen.

Sommersalat Rezept

Dieser leckere Quinoa Salat hat mich nicht nur geschmacklich absolut überzeugt. Auch optisch sieht er so herrlich sommerlich aus, so dass er auf keinem Grillfest fehlen darf. 🙂 Ich freue mich, wenn dir das Rezept mit den Granatapfelkernen mindestens genauso gut gefällt wie mir. Wie isst Du am liebsten deinen Sommersalat? Gern kannst Du mir ein Kommentar hinterlassen. 🙂

Quinoa Salat – vegan mit Granatapfel und Paprika Wertung: 5 / 5 (3Stimmen)
2 Kommentare
  1. Hallo Saskia,
    ich bin begeistert von deinem Blog. Hier werde ich öfter vorbei schauen. Dieser Salat gefällt mir besonders gut. Das Rezept ist schon gespeichert und wird demnächst ausprobiert. Liebe Grüße

    1. Commenter
      Saskia

      Liebe Gülsah,
      das ist ja Zucker von dir ^^
      Ich werde mich auch mal auf deinem Blog umsehen, bestimmt finde ich dort auch einige leckere Sachen zum Ausprobieren. 🙂
      Liebe Grüße, Saskia 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Frau trinkt Kaffee

Hallo. Das ist ella’s table.

„Ein gedeckter Tisch voll mit natürlichen Dingen, einfachen Rezepten, unkomplizierten Gerichten und einer großen Portion geliebter Food Fotografie. Ein Foodblog, der uns nicht vergessen lassen soll, wie schön Natürlichkeit doch ist. Wie Möhren schmecken und Kräuter riechen. Damit die Einfachheit irgendwann nicht nur eine schöne Erinnerung bleibt.“


Erhalte neue Rezepte direkt ins Postfach
Abonniere meinen Newsletter.
Instagram Facebook Pinterest