Was darf in der Thüringer Küche nicht fehlen? – Natürlich, die Klöße. Ein traditionelles Gericht aus meiner Heimat mit neuen sowie altbewährten Zutaten und ganz viel Liebe. Dieses tolle Rezept für gebratene Klöße eignet sich hervorragend als Vorspeise und wird deine Gäste verzaubern.

Die Klöße werden in einer Pfanne knusprig gebraten, die Zwiebeln in Rotwein eingekocht und die Cranberries mit aromatischem Rosmarin verfeinert. Alle drei Komponenten lassen sich sehr einfach und schnell zubereiten und harmonieren in ihrem Geschmack wirklich sehr gut miteinander.

Ich mag sie ja lieber gebraten. Das muss ich ehrlich zugeben, auch wenn die Klöße ein echtes Traditionsgericht sind und quasi jeden Sonntag bei uns serviert wurden. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie meine Oma mit ihrer Maschine die Kartoffeln zur Kloßmasse verarbeitete. Sie drückte dann kleine, knusprige Brotstückchen in den fertigen Teig und formte kleine Kugeln darauß. Ich bekam immer einen “Extrakloß” im Miniformat. 🙂 Natürlich esse ich sie immer noch sehr gern, auch wenn sie mittlerweile eher selten auf meinem Teller landen. Und wenn, dann brate ich sie mir knusprig in etwas Öl.

Ein köstliches Rezept, dass die Thüringer Küche definitiv neu interpretiert. 🙂 Eine Hommage an Oma’s Küche.

(Die Zubereitungszeit bezieht sich nicht auf die Zubereitung der Thüringer Klöße.)