Traumduo – Rote Beete und Apfel. Wünscht sich nicht jeder einen Partner, der genau zu einem passt? In der Gemüse- und Obstabteilung weit von einander entfernt, in meinem Rezept ein klarer Fall für leckere selbst gemachte Suppe mit Rote Beete und Apfel.

Rote Beete ist schon sehr polarisierend. Zu erdig, zu farbintensiv, kaum Rezeptmöglichkeiten. Bis jetzt, denn Rote Beete kann wirklich auf viele Arten zubereitet werden. Als Kind kannte ich die rote Rübe nur aus dem Glas. Sie war eingelegt in einer Flüssigkeit mit undefinierbarem Geschmack, den ich bis heute tatsächlich ziemlich unappetitlich finde. Und genau diese Begegnung mit der Roten Beete aus dem Glas hat mich wohl sehr lange davon abgehalten, sie in irgendeiner Art und Weise zu verarbeiten. Dabei gibt es so viele schöne Rezepte, um sich etwas Leckeres aus Rote Beete selber zu machen.

Ob als Salat, Ofengemüse, Nudel, Püree oder Pesto. Rote Beete hat dann wohl doch mehr zu bieten als der besagte Geschmackskiller aus dem Glas. Ich mag beispielsweise die Kombination Rote Beete und Apfel sehr gern. Bisher hatte ich mir daraus immer einen Rohkostsalat selber gemacht. Aber warum eigentlich immer Salat? Deshalb habe ich die Zutaten kurzer Hand im Topf weich gekocht und püriert. Und was soll ich sagen? Auch als Suppe macht Rote Beete eine außerordentlich geschmackvolle Figur.

Ja stimmt, die kleine Rübe schmeckt vielleicht ein bisschen muffig, aber sie steckt trotzdem voller Vitalstoffe. Und das nicht zu wenig. Dazu gehören Vitamin C, Kalium, Kalzium und sekundäre Pflanzenstoffe. Vor allem Betanine (sekundäre Pflanzenstoffe) sind charakteristisch für die Rote Beete. Denn sie sind verantwortlich für die wundervolle, rote Farbe in der Rübe. Auch in der Lebensmittelindustrie werden die Betanine zum Färben von verschiedenen Lebensmitteln eingesetzt. Unter dem Zusatzstoff E162 verbirgt sich also nichts weiter als der natürliche Farbstoff aus der Roten Beete. Aber keine Sorge, auch wenn er mit einem „E“ gekennzeichnet ist, ist er als Naturstoff wirklich ungefährlich. So werden zum Beispiel Süßwaren, Eis, Pudding, Marmeladen und Säfte damit eingefärbt.

So, nun aber zurück zur Rote Beete Apfel Suppe und meinem Rezept. 🙂

Suppe mit Rote Bete

Hier ein kleiner Zubereitungstipp: Für die Rote Bete Suppe kannst Du beispielsweise auch normalen Apfelsaft verwenden. Am besten eignet sich ein naturtrüber Apfelsaft (Direktsaft), damit die Suppe schön „apfelig“ schmeckt. Den Saft kann man auch ganz einfach online in einem Shop wie AllyouneedFresh bestellen. Außerdem gibt es dort viele weitere Zutaten für deine Lieblingsrezepte. Solltest Du dich für die Zubereitung mit Saft entscheiden, musst Du natürlich die Flüssigkeitsmenge beim Wasser reduzieren. Ich empfehle, das Wasser 1 zu 1 mit dem Apfelsaft auszutauschen. Also 300ml Saft statt 300ml Wasser.