Zutaten
Für die Brownies
getrocknet
Typ 630
oder Wasser
weich
oder mehr

Ich habe da eine gute Nachricht. Brownies ohne Zucker? Ja, das geht. Auch ohne den üblichen Haushaltszucker und ohne Ei lassen sich die kleinen saftigen Minikuchen ganz einfach selber machen. Und die Brownies können noch etwas ganz anderes. Mit ein paar ungewöhnlicheren Zutaten wird daraus sogar ein vollwertiges Rezept.

Mit Bohnen Brownies backen

So eignen sich schwarze Bohnen zum Beispiel hervorragend zum Backen von Brownie. Sie geben nicht nur eine saftige Konsistenz, sondern werten die schokoladigen Teilchen enorm auf. In den Bohnen stecken viele Ballaststoffe, Eiweiße, Vitamine und Mineralstoffe. In 100 g getrockneten Bohnen sind fast 16 g Ballaststoffe enthalten. Die Ballaststoffe können beispielsweise zu einer gesunden Darmfunktion beitragen. Rezepte mit schwarzen Bohnen machen darüber hinaus auch viel länger satt. Denn sie können nicht so schnell verdaut werden, wie Gerichte aus hochverarbeiteten Mehlen oder anderen kurzkettigen Kohlenhydraten.

Auch für Vegetarier und alle, die sich eiweißreich ernähren möchten, sind schwarze Bohnen eine sehr gute und hochwertige Eiweißquelle. Mit 22 g auf 100 g stecken wirklich eine Menge Eiweiße in den Bohnen. Auch Vitamin A, einige B-Vitamine, Anthocyane, Kalzium, Magnesium, Zink sind sind darin enthalten.

Schwarze Bohnen gehören ab jetzt also nicht nur in mexikanische Pfannen und Bohneneintöpfe. Auch Kuchen, Muffins, Pfannkuchen und viele weitere süße Rezepte können von den ernährungsphysiologischen Vorteilen profitieren. Das liegt natürlich auch am neutralen Geschmack der Bohnen. Denn sie sind weder scharf noch würzig oder besitzen ein hervorstechendes Aroma.

Bevor wir aus allen Zutaten saftige Brownies ohne Zucker backen, werden die Bohnen erst einmal vorbereitet. Bei getrockneten Bohnen ist es wichtig, dass sie vor dem Kochen noch etwa 12 Stunden in Wasser eingeweicht werden. Ich gebe sie dafür meist am Vortag in ein Glas mit reichlich Wasser. Am nächsten Tag werden die Bohnen dann für 60 bis 90 Minuten weich gekocht. Gern kannst Du auch bereits gekochte Bohnen aus dem Glas verwenden.

Hochleistungsmixer für eine feinere Textur

Damit aus den Bohnen auch vollwertige Brownies werden, müssen diese vorher noch zu einem Mus püriert werden. Am besten eignet sich dafür ein Hochleistungsmixer, wie beispielsweise der Vitamix Explorian. Durch die fast stumpfen Klingen und die hohe Drehzahl werden die Zutaten erst zerkleinert und anschließend feinst zermahlen. So entsteht ein ganz samtiges und homogenes Mus, mit einer sehr cremigen Struktur. Vergleicht man hingegen herkömmliche Mixer mit dem Explorian, fällt schnell auf, dass die darin verwendeten Klingen eher geschliffen sind. Dadurch wird das Mixgut lediglich zerkleinert und vermengt.

Brownie ohne Zucker und ohne Ei

Süß muss ein Brownie ja schon schmecken. Deshalb nutze ich für das Rezept die volle Süßkraft von Früchten. Mit überreifen Bananen und getrockneten Datteln lassen sich so Brownies selber machen, die auch ohne Zucker sehr süß schmecken. Natürlich ist auch Fruchtzucker ein Zucker. Trotzdem hat die Verwendung von Früchten einen ganz entscheidenden Vorteil gegenüber normalen Süßungsmitteln, wie Haushaltszucker, Agavendicksaft oder Ahornsirup. Die volle Frucht liefert nämlich noch wichtige Mineral- und Ballaststoffe. Noch vollwertiger kann der Minikuchen also nicht werden. 🙂

Natürlich habe ich auch eine mehlfreie Variante auf Lager. Schau einfach mal bei meinen Brownies ohne Mehl vorbei. 🙂

Brownies ohne Zucker selber backen (Kurzversion)

Für die Zubereitung des Rezeptes benötigst Du nur wenige Zutaten ohne viel Chichi. Und so werden die Brownies ohne Zucker einfach selber gebacken:

1

Die Schwarzen Bohnen kochen, abtropfen und zusammen mit den Datteln, der Banane sowie Apfelsaft in einem Mixer fein pürieren. Ein Stück Butter hinzufügen und nochmals mixen.

2

Das Mus in eine Schüssel geben und das Dinkelmehl mit Weinsteinbackpulver sowie Natron hinein sieben. Das Kakaopulver ebenfalls hinzufügen. Aus allen Zutaten einen glatten Brownieteig rühren.

3

Zum Schluss ein paar gehackte Walnüsse unterheben.

4

Den Teig in eine gefettete Form geben und bei 180°C (vorgeheizt, Umluft) für 35-40 min. im Ofen backen. Fertig!

Schritte
1

Zutaten mixen und zerkleinern

Für die Zubereitung werden die Bohnen zuerst gekocht. Natürlich kannst Du auch bereits gekochte Bohnen aus dem Glas verwenden. Für das Rezept reichen etwa 250g schwarze Bohnen (Abtropfgewicht).

Fülle die schwarzen Bohnen in einen Mixer, wie beispielsweise den Vitamix Explorian. Schäle die Bananen und gebe sie zusammen mit den getrockneten Datteln ebenfalls in den Mixer.

Nun füllst Du das Ganze mit 200 ml Apfelsaft auf. Gern kannst Du auch Wasser oder einen Pflanzen Drink verwenden.

Beginne mit der kleinsten Stufe und zerkleinere die Zutaten zu einem Brei. Stufenweise wird die Geschwindigkeit bis auf die mittlere Stufe erhöht. Um alle Zutaten zu einem weichen Mus zu verarbeiten, sollten diese etwa 2 Minuten gemixt werden. Falls das Mus zu dickflüssig ist, gib am besten nochmal 50 ml Flüssigkeit hinzu. Sind die Zutaten gut zerkleinert, kannst Du das Ganze für 10 bis 20 Sekunden auf höchster Stufe fein pürieren. Zum Schluss gibst Du ein Stück Butter hinzu, das ebenfalls püriert wird. Das Stück Butter sollte möglichst weich sein, damit es sich mit den restlichen Zutaten gut verbindet. Das fertige Mus wird in eine Schüssel gegeben.

2

Dinkelmehl und Backkakao unterheben

Mische das Dinkelmehl (Typ 630) mit dem Natron sowie Weinsteinbackpulver und gib es zusammen mit dem Backkakao zum Mus. Hebe die Zutaten unter, bis ein glatter Teig entsteht.

3

Brownies ohne Zucker backen

Zum Schluss werden noch ein paar Walnüsse untergerührt, die mit dem Mixer ebenfalls ganz einfach zerkleinert werden. Die gehackten Walnüsse geben den Brownies einen leichten Biss und eine tolle nussige Note.

Zum Backen verwende ich meist eine Auflaufform, die ich gut eingefettet habe. Damit sich die Brownies besser herausheben lassen, lege einfach einen Streifen aus Backpapier in die Mitte. Gern kannst Du auch ein kleines Blech oder eine rechteckige Backform verwenden.

Bei 180°C (vorgeheizt, Umluft) werden die schokoladigen Brownies für etwa 35 bis 40 Minuten gebacken. Die Backzeit kann je nach Höhe des Teiges leicht variieren.

Tipp: Mit Sahne und Beeren

Ohne Zweifel, Brownies schmecken auch so. Aber noch besser schmecken sie mit Sahne und ein paar Beeren. Hierfür schlägst Du etwas Sahne auf und gibst sie kurz vor dem Servieren auf die kleinen Schokoteilchen. Diese sollten allerdings abgekühlt sein, da die Schlagsahne sonst zerlaufen würde.

Fazit: Vollwertige Brownies mit dem Hochleistungsmixer.

Natürlich können die Zutaten auch mit einem normalen Standmixer oder Pürierstab zerkleinert werden. Dennoch wird die Textur der Brownies mit einem Hochleistungsmixer viel luftiger. Dank der Technologie reichert der Hochleistungsmixer die Zutaten mit Sauerstoff an. So wird die Konsistenz noch weicher und und der Geschmack viel intensiver.

Auch Nüsse lassen sich mit Hochleistungsmixern, wie dem Vitamix Explorian, mühelos verarbeiten. Herkömmliche Mixer besitzen für harte Zutaten nicht genug Kraft, um diese zu zerkleinern. Außerdem werden bei der Verarbeitung von Nüssen die Klingen herkömmlicher Mixer schnell stumpf. Mit dem Explorian kann dir dies nicht passieren.

Mit Mixern, die viel Leistung haben, kann man also nicht nur Smoothies zubereiten. Sogar Teige, Suppen, Eis und auch diese leckeren Brownies lassen sich damit schnell und ohne große Mühe einfach selber machen.

Der Vitamix Explorian ist ein toller Mixer, der mit seinem verhältnismäßig günstigen Preis den Einstieg in die Welt der Hochleistungsmixer nahezu vereinfacht. Auch durch seine leichte Bedienung sowie seiner schnellen und schonenden Zubereitung ist das Gerät für mich aus der Frischeküche nicht mehr wegzudenken. Mit einer Garantie von 5 Jahren kannst Du also so richtig loslegen und einzigartige, vollwertige Gerichte zaubern.

Ich jedenfalls mag meinen Vitamix. 🙂

Brownies ohne Zucker – schokoladig & vollwertig Wertung: 5 / 5 (4Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Foodbloggerin mit Kaffee in der Hand

„Hallo. Das ist ella’s table. Ein gedeckter Tisch voll mit natürlichen Dingen, einfachen Rezepten, unkomplizierten Gerichten und einer großen Portion geliebter Food Fotografie. Ein Foodblog, der uns nicht vergessen lassen soll, wie schön Natürlichkeit doch ist. Wie Möhren schmecken und Kräuter riechen. Damit die Einfachheit irgendwann nicht nur eine schöne Erinnerung bleibt.“

ella's table on instagram
Erhalte neue Rezepte direkt ins Postfach
Abonniere meinen Newsletter.
Instagram Facebook Pinterest