Wie wäre es heute mal mit einem leckeren zuckerreduzierten Apfel Kompott? Auch wenn man Äpfel nicht mit Birnen vergleicht, in diesem einfachen Rezept passen sie hervorragend zusammen. 🙂

Genießen ohne schlechtes Gewissen. Das geht. Denn dieser fruchtige Apfel Kompott hat definitiv weniger Zucker als industriell hergestellter Kompott. Außerdem lassen sich Äpfel und Birnen sehr gut einkochen und sind somit viel länger haltbar.

Im Gegensatz zu Apfelmus bleiben kleine Apfelstücke erhalten. So entsteht ein schöner Biss, der aus den Äpfeln ein tolles Dessert macht. Du kannst auch verschiedene Apfelsorten miteinander kombinieren. Hierfür eignen sich beispielsweise die Sorte Golden Delicious. Denn der Apfel ist mürbe und besitzt weniger Säure. Die Sorte Braeburn hingegen besitzt auch nach dem Kochen noch einen leichten Biss. So entsteht ein leckerer Apfelkompott, der zwar weich genug ist, aber immer noch Biss hat.

Die Süße aus Früchten

Bei einem Kompott reicht es meist völlig aus, die Süße der Früchte zu nutzen. Sonnengereifte Früchte im Sommer sind oft sehr süß. Deshalb kombiniere ich sehr gern säuerliche Äpfel mit süßen Birnen oder Beeren. Nach dem Ernten im Spätsommer sind manche Birnensorten noch sehr fest und weniger süß. Wenn Du die Birnen an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort lagerst, reifen sie natürlich noch nach. So hast du spätestens im Winter zuckersüße Birnenfrüchte, die sich sehr gut zu einem Dessert ohne zusätzlichen Zucker verarbeiten lassen.

Leicht und cremig – Auch der Quark mit echter Vanille schmeckt perfekt zum fruchtig süßen Kompott Rezept.

Probier es einfach aus, selber machen schmeckt eben doch am besten. 🙂

Du willst mehr von der Birne? Dann gefällt dir vielleicht auch mein Kürbis-Birnen-Chutney? Das Chutney schmeckt eigentlich super zu allem. Käse, Salat, Pasta… 🙂