Wenn schon Kekse, dann wenigstens gesund. Denn diese veganen Vollkornkekse bestehen zu 100% aus Dinkelvollkornmehl und enthalten außerdem keinen zusätzlichen Zucker. Für das Rezept habe ich ausschließlich getrocknete Datteln verwendet. Perfekt, denn so können sich die Kekse Groß und Klein schmecken lassen.

Kekse sind eine Süßigkeit. Das steht schon mal fest. Dabei ist es egal, ob sie aus Vollkornmehl oder Auszugsmehl gebacken werden. Damit ein Keks auch wirklich gesund wird, sollte vorrangig die Zuckermenge im Rezept reduziert werden. Noch besser wäre, erst gar keinen raffinierten Zucker fürs Backen zu verwenden. Optional geben auch viele Früchte den Gebäcken und Kuchen eine tolle Süße.

Vollkornkekse mit Zuckeralternative

Durch die Zuckeralternative Datteln ist der Geschmack der gesunden Vollkornkekse natürlich nicht mit herkömmlichen Keksen zu vergleichen. So sind sie viel reichhaltiger und weniger süß. Doch das macht gar nichts. Denn vor allem Kindern ist es egal, ob sie einen Keks mit oder ohne Zucker naschen. Wie empfindlich unsere eigenen Geschmacksknospen auf einen süßen Keks reagieren, ist letztlich eine Gewöhnungsfrage. Je häufiger man süße oder übersüßste Lebensmittel isst, desto mehr Zucker benötigt man für seine Rezepte, um überhaupt erst einen süßlichen Geschmack wahrzunehmen. Ich verzichte bei meinen veganen Vollkornkeksen deshalb gern auf zu viel Zucker. 🙂

Vollkornkekse selber machen

Backtipp für ein schönes „Swirl“muster:

Natürlich kannst Du deinen Vollkornkeksen auch ein auffälliges Muster verpassen. Für das „Swirl“muster teilst Du den Teig nach dem Kneten in zwei Hälften und fügst einem Teil etwa 2 TL Backkakao hinzu und knetest ihn gut ein.

Rolle beide Teige anschließend gleich groß aus und lege sie übereinander. Am besten eignet sich hierfür eine rechteckige Form. Drücke den oberen Teig gut an und rolle den Teig anschließend straff ein.

Die Keksteigrolle muss ebenfalls in den Kühlschrank und kann danach wie angegeben weiter verarbeitet werden.

Zubereitung: Vollkornkekse ohne einfach selber machen und zubereiten

Für die Zubereitung des Rezeptes benötigst Du nur wenige Zutaten ohne viel Chichi. Und so werden die Vollkornkekse ganz einfach selber gemacht und zubereitet.

Vollkornkekse in einer Schüssel

Rezept: Vollkornkekse ohne Zucker

Zutaten
Für die Vollkornkekse
entsteint
oder anderer Pflanzendrink
  • 1

    Datteln und Hafer Drink pürieren, weiche Margarine hinzufügen und zu einer homogenen Masse verarbeiten.

  • 2

    2 TL Weinsteinbackpulver unter das Vollkornmehl heben und zur Margarine hinzufügen.
    Aus allen Zutaten einen glatten Teig kneten.

  • 3

    Forme den Keksteig nun zu einer Rolle mit einem Durchmesse von etwa 2 bis 3 cm. Der Vollkornkeksteig muss im Anschluss für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen, damit er sich besser schneiden lässt. Lege den Teig in eine verschließbare Box, damit er nicht austrocknet.

  • 4

    Wenn der Teig fest geworden ist, kann er zu Vollkornkeksen verarbeitet werden. Schneide die Teigrolle in 0,8cm dicke Scheiben und lege sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

  • 5

    Zum Abschluss werden die gesunden Vollkornkekse bei 180°C (Umluft, vorgeheizt) für 10 Minuten im Ofen gebacken. Die Kekse sind nach dem Backen noch weich. Lasse sie deshalb auskühlen, damit sie mehr Stabilität bekommen.

Gesunde Vollkornkekse backen!

So einfach kann gesunde Vollkornkekse selber backen sein. 🙂 Auf meinem Blog findest Du natürlich noch mehr gesunde Naschereien zum selber machen. Ohne Zucker, ohne Chichi und vor allem lecker. Wie wäre es zum Beispiel mit Low Carb Sesam Crackern ohne Mehl? Oder ein kleiner Snack mit Aprikosen, Cashewkernen und Ingwer für mehr Energie? Jippi, unser gesunder Snack für Zwischendurch ist jetzt zumindest schon mal gesichert. 🙂

Vollkornkekse ohne Zucker – vegan Wertung: 5 / 5 (4Stimmen)
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Frau trinkt Kaffee

Hallo. Das ist ella’s table.

„Ein gedeckter Tisch voll mit natürlichen Dingen, einfachen Rezepten, unkomplizierten Gerichten und einer großen Portion geliebter Food Fotografie. Ein Foodblog, der uns nicht vergessen lassen soll, wie schön Natürlichkeit doch ist. Wie Möhren schmecken und Kräuter riechen. Damit die Einfachheit irgendwann nicht nur eine schöne Erinnerung bleibt.“

ella’s table auf instagram


Fehler This endpoint has been retired

Erhalte neue Rezepte direkt ins Postfach
Abonniere meinen Newsletter.
Instagram Facebook Pinterest