Fitness-Gurus und Snack-Liebhaber kommen um dieses vegane Rezept einfach nicht drumherum, denn in diesem Müsliriegel steckt wirklich viel Energie drin.

Mir ist aufgefallen, dass ich besonders nach dem Sport, nach getaner Arbeit oder wenn ich unterwegs bin oft einen kleinen Hunger verspüre. Das hast Du sicherlich auch schon festgestellt, denn die Energiekurve fällt bei jedem irgendwann mal ab. Genau dann benötigt der Körper einen kleinen Snack, der die verloren gegangene Energie zurückbringt. Jedoch ist es nicht immer einfach, einen Snack zu finden, der nicht nur gut schmeckt sondern auch gesund ist und wertvolle Zutaten ohne viele Zusätze enthält.

Wie wäre es, wenn Du dir deinen Müsliriegel einfach selber machen könntest? So weißt Du auch ganz genau, welche Zutaten verwendet wurden und dass sich keine zusätzlichen Zucker sowie ungesunden gehärteten Fette darin verstecken.

Mit diesem leckeren und schnellen Rezept zeige ich dir, wie Du dir deinen ganz eigenen Müsliriegel selber machen kannst. Eine wirklich tolle Rezeptidee für einen gesunden Müsliriegel, der vegan, glutenfrei und zuckerreduziert zugleich ist. 🙂

Du suchst ein knuspriges Müsli für einen super Start in den Tag? Dieses leckere Rezept für ein Crunchy Müsli enthält garantiert keine ungesunden Zusatzstoffe. 🙂

Steps
1

Mandeln und Kirschen zerkleinern

Im ersten Schritt werden die Kirschen und Mandeln zerkleinert. Dazu kannst Du beispielsweise einen Mixer verwenden. Wichtig hierbei ist, dass die Kirschen und Mandeln noch stückig bleiben. Danach wird die Banane zu einem Mus püriert und mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel gegeben.

2

Müsliriegel backen

Zu den Mandeln, Kirschen und Bananenpüree gibst Du im nächsten Schritt die Haferflocken, Chiasamen und den Agavendicksaft hinzu. Je nach Geschmack kann mehr oder weniger Agavendicksaft verwendet werden.

Hast Du die Zutaten gut durchgerührt, wird die Masse auf ein Blech mit Backpapier gegeben und glatt gestrichen. Die Müsliriegel sollten etwa 1,5 bis 2 cm hoch werden.

Alles schön verteilt? Super. Jetzt können die Müsliriegel für 20 bis 25 Minuten bei 165°C (vorgeheizt, Umluft) im Ofen backen. Je dicker die Müslimasse ist, desto länger dauert natürlich der Backvorgang.

Wer keine Bananen mag, kann diese durch 80 g getrocknete Datteln und 3-4 EL Hafer Drink ersetzen.

Conclusion: Die Zutaten variieren...

Die Müsliriegel sind einfach wunderbar. Ob mit Mandeln, anderen Nüssen, Pflaumen oder Kirschen, selber machen schmeckt eben doch am besten. Dieser dezent süße und kraftvolle Snack gibt dir bestimmt jede Menge Power zurück. Schau mal, auch mein leckerer
Energysnack mit Aprikosen, Chia und Ingwer eignet sich hervorragend als abwechslungsreicher und gesunder Snack für Zwischendurch. 🙂

Wie gefällt dir das Rezept für meine veganen Müsliriegel? Gern kannst Du mir ein Kommentar hinterlassen, ich freue mich sehr darüber. 🙂

Steps (Short Version)
Für die Zubereitung des Rezeptes benötigst Du nur wenige Zutaten ohne viel Chichi. Und so wird der vegane Müsli mit Haferflocken einfach selber gemacht:
  • 1

    Zuerst die getrockneten Kirschen und Mandeln stückig hacken.

    Die Banane wird fein püriert und zusammen mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel gegeben.

  • 2

    Aus allen Zutaten werden zu einem homogenen Teig verarbeitet, der anschließend auf ein Backblech gegeben wird. Forme aus dem Teig ein Rechteckig, dass etwa 1.5 cm dick ist.

  • 3

    Bei 165°C (vorgeheizt, Umluft) werden die Müsliriegel goldbraun gebacken.

Müsliriegel mit Haferflocken und Kirschen (vegan) Wertung: 4.44 / 5 (9Stimmen)
15 Kommentare
  1. Commenter
    Eva Gongolo

    Hallo, ich habe die Müsliriegel gestern gemacht. Ebenfalls mit Cranberrries. Sehr gut.
    Mich interessiert noch wie lange sie haltbar sind – also sofern man sie nicht eh alle innerhalb von 2 Tagen isst. Danke!

  2. Commenter
    Olga S.

    Sehr lecker, vielen Dank.

    1. Commenter
      Saskia

      Lieben Dank. 🙂 Freut mich, dass dir die Müsliriegel gefallen. LG

  3. Ich hab so lange nach einem guten Rezept für Müsliriegel gesucht und habe es jetzt endlich gefunden! Super lecker, vielen lieben Dank dafür! Ich hab auch noch Kürbiskerne hinzugefügt, weil ich noch welche übrig hatte, und das war auch sehr gut! 🙂

  4. Commenter
    Karla

    Tolles Rezept! Die Riegel haben eine schöne Konsistenz, schmecken mir aber etwas zu sehr nach Banane. Nächstes Mal mache ich es wie Kimmy und püriere einfach einen Apfel dazu 😊👍🏻

  5. Commenter
    Julia & Janika

    Super, wie simple das Rezept ist, hatten viel Spass beim Ausprobieren, danke! Haben noch Kokosflocken hinzugefügt, es ist super lässig, wie variabel man das Rezept gestalten kann ^^

  6. Commenter
    Sophie

    Hallo 🙂
    Ich habe anstatt der Kirschen einfach Tiefkühl Beeren genommen, das hat auch super funktioniert! Sehr lecker 🙂

    1. Commenter
      Saskia

      Hej, das klingt auch voll lecker. 🙂 LG

  7. Commenter
    Lena

    Einfach zuzubereiten und total lecker! Ich habe anstatt Kirschen Cranberries genommen und bin begeistert. Danke für das tolle Rezept 🙂

  8. Commenter
    Sarah

    Liebe Saskia,
    ich habe auch statt der Kirschen Cranberries verwendet und habe noch 2 EL Kakaonibs hinzugefügt. Ohne Schoki geht bei mir einfach nichts – oder zumindest nicht viel 🙂 Das Rezept ist echt klasse und ohne außergewöhnliche Zutaten schnell zuzubereiten. Danke dafür!!

    1. Commenter
      Saskia

      Liebe Sarah, Kakaonibs klingen natürlich auch super. 🙂 Das probier ich auf jeden Fall auch mal aus, ich als Schokoholic. 😀
      LG Saskia

  9. Commenter
    Kimmy

    Aus Mangel an Bananen habe ich einen mittelgroßen Apfel püriert. Sehr lecker.
    Nächste Runde wird mit Banane und TK-Johannisbeeren aus dem Garten.

    1. Commenter
      Saskia

      Das ist ja super. 🙂 Man kann eigentlich alle Früchte nehmen, um die Müsliriegel selber zu machen. Auch getrocknete Datteln sind gut. 🙂 Liebe Grüße, Saskia

  10. Commenter
    Katrin

    Hallo, kann ich statt der Chiasamen auch was anderes nehmen, oder weglassen?

    1. Commenter
      Saskia

      Hej, na klar. Auch Leinsamen schmecken sehr gut dazu. Wenn Du das nicht magst, kannst Du sie auch weglassen. 🙂 LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Frau trinkt Kaffee

Hallo. Das ist ella’s table.

„Ein gedeckter Tisch voll mit natürlichen Dingen, einfachen Rezepten, unkomplizierten Gerichten und einer großen Portion geliebter Food Fotografie. Ein Foodblog, der uns nicht vergessen lassen soll, wie schön Natürlichkeit doch ist. Wie Möhren schmecken und Kräuter riechen. Damit die Einfachheit irgendwann nicht nur eine schöne Erinnerung bleibt.“

ella’s table auf instagram


Fehler This endpoint has been retired

Erhalte neue Rezepte direkt ins Postfach
Abonniere meinen Newsletter.
Instagram Facebook Pinterest