Erdbeermilch – ein fruchtig süßes Getränk, das jeder kennt, jeder mag und jeder trinkt. Doch in Erdbeermilch können oft viele unliebsame Zutaten enthalten sein, die selbst mich oft ins Staunen bringen.  Dabei kann Erdbeermilch selber machen doch so einfach! Bei diesem tollen Rezept habe ich bewusst auf zu viel Zucker und Milch verzichtet. Meine Erdbeermilch schmeckt durch die frischen Erdbeeren nicht nur süß und fruchtig, sondern ist auch noch vegan. Just try it!

Zum Frühstück gibt’s bei mir neben Kaffee, Saft und Tee ab und zu auch mal einen leckeren Fruchtshake. Und da ich ja zu gern Erdbeeren essen, fällt meine Wahl oft auf die allseits beliebte Erdbeermilch. Der Drink lässt sich mit einem Pürierstab super einfach selber machen und enthält auch nur das, was du tatsächlich hinzufügst.

Ich verwende bei der Zubereitung meiner Getränke unwahrscheinlich gern Agavendicksaft oder Reissirup, da sie vielen Rezepten eine sehr natürlich Süße geben. Auch meine leckere Erdbeermilch habe ich mit etwas Agavendicksaft gesüßt. Das Hinzugeben von Süße ist bei veganen Getränken sehr wichtig, da sie sonst sehr fad schmecken. Normalerweise geben Fettmoleküle aus der herkömmlichen Milch allen Shakes ein vollmundiges “Mouth Feel”. Da bei pflanzlicher Milch aber diese Fettmoleküle fehlen, schmecken Milchshakes oft sehr eintönig. Dies ist auch der Grund warum mein veganer Shake auf dem ersten Blick gar nicht aussieht wie Erdbeermilch.

Bei der Zubereitung von Erdbeermilch hast Du sicher schon oft beobachtet, dass sie nach einer Weile ausflockt. Die Fruchtsäure aus der Erdbeere lässt die Proteine in der Milch ausfällen. Dies hat zur Folge, dass die Milch dick und “grieselig” wird. Wenn Du natürlich pflanzliche Milch, wie beispielsweise Macadamianussmilch oder Mandelmilch beim Zubereiten des Rezeptes verwendest, umgehst Du sozusagen diesen Vorgang. Super oder? 🙂 So hast Du nicht nur einen leckeren Erdbeer Drink der laktosefrei und vegan ist, sondern auch noch stabil bleibt.