Zutaten
Für die Bratpaprika
etwas Öl
Beliebig viel...
am besten Salzflocken

Kleine süße Dinger mit bitterem Geschmack – Bratpaprika mit Salz selber machen ist wirklich kinderleicht. Auch wenn sie manchmal schon sehr bitter schmecken, liebe ich das Rezept für Bratpaprika sehr. Denn sie lassen sich so unglaublich schnell und einfach in der Pfanne zubereiten.

Sicherlich ist der ein oder andere schon mal über die kleinen grünen Paprika gestolpert. In Spanien wird die Bratpaprika liebevoll Pimientos genannt und zählt dort zu einem sehr beliebten Tapas-Snack. Die Zubereitung der Paprika ist wirklich einfach und schnell. Dafür wird etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die kleinen Schoten darin angebraten. Danach kommt noch etwas Salz darüber und fertig ist ein prima Fingerfood Snack.

Dennoch muss ich dich vorwarnen. Denn der Geschmack der Pimientos ist vor allem am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig. Sie können schon sehr bitter schmecken, doch das schreckt mich natürlich nicht ab. 😀 Ich finde, dass durch das grobkörnige Salz diese etwas ungewöhnliche Geschmacksnote super neutralisiert wird.

Entweder man liebt Bratpaprika oder nicht. Wer sich dennoch auf eine spannende Geschmacksreise begeben will, sollte dieses tolle Rezept einfach nicht verpassen. 🙂

Steps
1

Pimientos braten

Für die Zubereitung des Rezeptes benötigst Du nur reichlich Öl und grobkörniges Salz.

Als erstes müssen die kleinen grünen Paprika gewaschen und sorgfältig abgetrocknet werden. Sind noch Wasserrückstände an den Bratpaprika, kann es zu unangenehmen Öl-Spritzern kommen. Die Paprika muss weder entkernt noch entstielt werden.

In eine erhitzte Pfanne mit viel Öl legst Du die kleinen Paprika hinein und brätst Sie schön an. Zum Braten der Pimientos empfehle ich, die Pfanne nicht zu heiß werden zu lassen. Nicht dass die Pimientos zu braun werden und nicht richtig gar sind.

Nach etwa 8 Minuten fallen die Bratpaprika zusammen und können serviert werden.

Wichtig für das Rezept ist, dass Du das grobekörnige Salz erst jetzt über die Pimientos gibst. Am besten schmecken sie natürlich, wenn Sie noch heiß sind. Zum Essen schnappst Du dir einfach eine kleine Paprika und knabberst Sie bis zum Stiel ab. 🙂

Tip: Bratpaprika mit Feta!

Das Rezept für Bratpaprika zum selber machen kann natürlich beliebig geändert werden. Die kleinen Pimientos schmecken sicher auch sehr gut mit Feta oder Frischkäse gefüllt.

Sicherlich lassen sich die kleinen Dinger auch hervorragend auf dem Grill zubereiten. Ich glaube, das werde ich demnächst mal ausprobieren. Hmmmm, wie lecker. 🙂

Bratpaprika in Gußpfanne

Grüne kleine Paprika auf dunkelm Holz

Conclusion: Und zum Schluss Salzflocken!

Neben normalem Salz und grobem Salz gibt es auch noch Salzflocken. Wenn Du beispielsweise deine Gerichte mit etwas Salz “finishen” möchtest, empfehle ich dir Salzflocken zu verwenden.

Sie schmecken weniger salzig als grobes Salz und haben eine feinere Struktur. Deshalb eignet sich dieses Salz auch sehr gut, um am Tisch direkt Fleisch, Fisch und eben auch Bratpaprika zu salzen.

Bratpaprika selber machen (Kurzversion)
Für die Zubereitung des Rezeptes benötigst Du nur wenige Zutaten ohne viel Chichi. Und so werden die leckeren Bratpaprika in der Pfanne einfach selber gemacht:
  • 1

    Die Bratpaprika gründlich waschen und abtrocknen.

  • 2

    In einer Pfanne mit Öl werden die grünen Paprika von allen Seiten angebraten.

  • 3

    Ein paar Salzflocken darüber geben und heiß servieren.

Bratpaprika mit Salz Wertung: 5 / 5 (2Stimmen)
2 Kommentare
  1. Commenter
    Sten

    Für den Essgenuß würde ich Salzflocken nehmen. Das ist ein wenig haptischer und eleganter auf der Zunge. Aber sonst einfach und klassisch.

    1. Commenter
      Saskia

      Hallo lieber Sten,

      Salzflocken klingen natürlich auch sehr gut, auch wenn ich noch nie etwas davon gehört habe. 🙂 Musste ich doch gleich mal googlen. Aber du hast Recht, sieht von der Beschaffenheit auf jeden Fall probierenswert aus. 🙂
      Viele Grüße
      Saskia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Frau trinkt Kaffee

Hallo. Das ist ella’s table.

„Ein gedeckter Tisch voll mit natürlichen Dingen, einfachen Rezepten, unkomplizierten Gerichten und einer großen Portion geliebter Food Fotografie. Ein Foodblog, der uns nicht vergessen lassen soll, wie schön Natürlichkeit doch ist. Wie Möhren schmecken und Kräuter riechen. Damit die Einfachheit irgendwann nicht nur eine schöne Erinnerung bleibt.“

ella’s table auf instagram


Fehler This endpoint has been retired

Erhalte neue Rezepte direkt ins Postfach
Abonniere meinen Newsletter.
Instagram Facebook Pinterest